14. September 2017

Mojito im Regenschein

21:37 – Es ist wie es ist: der sauerländer Sommer konnte dieses Jahr nicht auf ganzer Länge überzeugen. Stattdessen zeigt er sich in gewohnter Feuchte und leutet, aus meiner Sicht frühzeitig, den Herbst ein. Die Stimmung passt mehr zu einem Gruselhörspiel als zu einem Sommerdrink. So viel steht fest. Und trotzdem ist da diese feine Spur Neugier sich auf das Parkett der Aromenvielfalt gemischter Alkohlika zu wagen. Einfach mal zu testen, ob man sich in einem ersten Gehversuch vor seinen eigenen Geschmacksknospen bewähren kann.

Mojito im Regenschein

Das Ergebnis lässt mich nicht völlig im Regen stehen. Ich bewege mich sicherlich weder optisch noch geschmacklich auf dem Niveau, dass eines Cocktails würdig ist. Ich schiebe es auf die Zutaten, denn die sind nicht so ausgewählt, wie sie vielleicht sein sollten. (Bis auf die Minze, die stammt aus eigenem Anbau) Aber dass ich das Glas leer getrunken habe, zeugt zumindest von einer ausreichenden Qualität. Außerdem erscheint mit der Zeitpunkt passend, dieses Experiment kurz vor einem Urlaubsantritt zu wagen, der zudem noch auf eine Insel führt. Wenn schon der Strand nicht mit Sonne aufwarten können wird, dann doch dieses kleine Glas voll kubanischer Fröhlichkeit.

Regenschein

Regenpflanze

(Ja, vielleicht wäre hier ein Foto der Minze passender gewesen. Auf die Idee kam ich im Regen aber nicht. Und jetzt? Ist es dunkel.)

Visions Of Atlantis – Maria Magdalena

« Zurück
» Impressum «